Druckansicht der Internetadresse:

Faculty of Biology, Chemistry & Earth Sciences

Chair of Inorganic Chemistry I – Professor Dr. Josef Breu

Print page
Haeko-Logo

HäKo 2021 - Im Herzen der Genussregion Oberfranken

Liebe Freundinnen und Freunde des HäKo,

wir freuen uns, das 55. Hemdsärmelkolloquium mit leicht verlängertem Anlauf vom 22. – 24. September 2021 endlich zum ersten Mal an der Universität Bayreuth ausrichten zu dürfen und laden Sie recht herzlich in die Genussregion Oberfranken ein!

Das diskussionsintensive Arbeitstreffen mit den "stand-up" Vorträgen, zu dem die Münsteraner Festkörperchemiker Wilhelm Klemm und Harald Schäfer 1965 zum ersten Male einen kleinen Kreis von Kolleginnen/-en geladen hatten, hat sich über die Jahre zu der mit Abstand wichtigsten und größten Tagung im Bereich der Material- und Festkörperchemie in Deutschland entwickelt. Ein Grund hierfür ist unter anderem, dass das HäKo eine Plattform für den wissenschaftlichen Nachwuchs darstellt, der hier die einmalige Chance ergreifen kann, sich und seine Ergebnisse endlich auch wieder in Präsenz zu vorzustellen.

Herausragende, aktuelle und bisher nicht gelöste Problemstellungen der Festkörperchemie und ihr angrenzender Gebiete präsentiert in maximal 10-minütigen Vorträgen mit geheimnisvollen und spannenden Titeln machen den Reiz der besonderen Veranstaltungsform des HäKo aus.

Um dem ursprünglichen Charakter des HäKo Rechnung zu tragen, ist die Anmeldung von Vorträgen und der Teilnahme natürlich auch dieses Jahr bis zur letzten Minute möglich. Dennoch möchten wir Sie aufgrund der pandemischen Randbedingungen und im Sinne einer besseren Planbarkeit ermutigen, sich bis Anfang September in unserem Online-Portal anzumelden.

Die Veranstaltung wird im Audimax stattfinden, das bei den bis gestern geltenden Abstandsregeln eine Kapazität von 90 Personen ausgewiesen hat. Die Bayerische Staatsregierung hat in ihrer Kabinettssitzung vom 27. Juli 2021, aber beschlossen, dass „an den Hochschulen Präsenzveranstaltungen bei einer 7-Tage-Inzidenz von nicht mehr als 100 auch dann möglich sind, wenn der Mindestabstand von 1,5 m nicht zwischen allen Studierenden (oder Tagungsteilnehmern?) durchgängig eingehalten werden kann. Im Übrigen bleibt es bei den bestehenden Vorgaben, insbesondere bei der FFP2-Maskenpflicht.“

Mit ein bisschen Glück bei der jetzt anstehenden Interpretation dieses Statements werden wir das HäKo also im üblichen Umfang von 250 Personen durchführen können. Die dann geltenden Hygieneregeln werden sicher angepasst. Gehen sie bitte davon aus, dass nur doppelt Geimpfte, deren Impfung 2 Wochen zurückliegt und Genesene (nachgewiesen mit positiven PCR-Test) teilnehmen dürfen. Alle anderen werden einen negativen Schnelltest benötigen. Wir werden uns bemühen, dass diese vor Beginn der Veranstaltung vor Ort durchgeführt werden können. Eventuell anfallende Kosten müssen aber von den Teilnehmenden selber getragen werden. Denkbar ist auch, dass Geimpfte und Genesene nicht in die Kapazität einfließen.

Sie werden in der Anmeldemaske deshalb eine Frage nach Ihrem „Antikörperstatus“ finden. Diese Angabe ist selbstverständlich freiwillig, wird von uns streng vertraulich behandelt, würde uns aber bei der Planung und Durchführung enorm helfen

Sollte die Teilnehmerzahl im September jedoch wider Erwarten begrenzt sein, werden wir zunächst die Vortragenden und Ausstellenden priorisieren und dann nach Eingang der Anmeldung auffüllen.

Wir freuen uns in jedem Szenario, aufstrebende Jungforscherinnen und Jungforscher neben etablierten Arbeitsgruppenleitern in Bayreuth persönlich begrüßen zu dürfen, um spannende Vorträge und Diskussionen zu erleben. Wissenschaft lebt vom persönlichem Austausch!

Matteo Bianchini, Josef Breu, Jürgen Senker, Roland Marschall und Mirijam Zobel


Webmaster: Dr. Thomas Martin

Facebook Twitter Youtube-Kanal Instagram Blog UBT-A Contact